Die Kosten für einen ESTA-Antrag


Die Kosten für einen ESTA-Antrag

Seit mittlerweile einigen Jahren können Staatsangehörige bestimmter Partnerländer der Vereinigten Staaten ohne Visum auf amerikanisches Gebiet einreisen, sofern diese Reise kürzer als 90 Tage ist. Dazu muss man jedoch eine offizielle elektronische Genehmigung besitzen, die sich ESTA nennt.

Diese Genehmigung ist selbstverständlich gebührenpflichtig, auch wenn der Preis überschaubar bleibt und in Abhängigkeit von bestimmten Kriterien variiert. Hier sind einige Informationen und Erläuterungen, damit Sie etwas klarer sehen und den Preis für die ESTA-Genehmigung im Voraus kennen.

 

Warum ist die ESTA-Genehmigung gebührenpflichtig?

Wenden wir uns zunächst einer Frage zu, die sich viele von uns stellen: Warum ist diese Genehmigung gebührenpflichtig? Man könnte vermuten, dass dieser Antrag kostenlos ist, da schließlich ein elektronisches Formular verwendet wird und alle Formalitäten online abgewickelt werden. Es wird also weder Papier noch die Arbeitszeit der Beamten in Anspruch genommen.

Es ist richtig, dass ESTA ein Verfahren der neusten Generation ist, also einfach abzuwickeln und 100 % online. Doch werden trotzdem Gebühren erhoben, damit nämlich das amerikanische Einwanderungssystem funktionsfähig bleibt. Wie bei der Beantragung eines Visums entstehen Verwaltungskosten, die davon abhängen, aus welchem Land Sie stammen.

 

Wie viel kostet eine ESTA-Genehmigung für einen deutschen Staatsbürger?

Wenn Sie deutscher Staatsbürger sind und in den nächsten Monaten in die Vereinigten Staaten reisen möchten, so liegen die Kosten für Ihre ESTA-Genehmigung zwischen 20 und 60 EUR pro Reisenden, je nachdem, welche spezialisierte Website Sie dafür in Anspruch nehmen. Die Bezahlung dieses Betrags erfolgt online, direkt auf der Website, auf der Sie den Antrag stellen. Die Zahlung ist meistens mit Kreditkarte oder dem Onlinebezahlsystem PayPal möglich.

Selbstverständlich sind die Transaktionen sicher und Sie gehen bei der Nutzung einer Website wie der unseren kein Risiko ein, denn wir arbeiten mit den amerikanischen Behörden zusammen und bieten den Vorteil, dass das Formular in deutscher Sprache verfügbar ist.

Sobald Sie den Betrag online bezahlt haben, erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung und eine weitere E-Mail mit der Genehmigung als Anhang. Sie müssen diese Genehmigung, die zwei Jahre gültig ist, dann nur noch ausdrucken.

 

Wie vermeiden Sie zusätzliche Gebühren für die ESTA-Genehmigung?

Wie Sie gesehen haben, liegen die Kosten für Ihre ESTA-Genehmigung bei 20 bis 60 EUR, je nach der Website, auf der Sie den Antrag stellen. Wenn Sie jedoch nicht aufpassen, kann das Zutrittsrecht auf amerikanischen Boden viel teurer werden. Stellen Sie sich vor, Sie verlieren alle Zugangsdaten zu Ihrer Genehmigung oder Sie möchten bestimmte Angaben ändern, nachdem Sie die Zahlung geleistet haben. Dann müssen Sie Ihre ESTA-Genehmigung erneut beantragen und die gesamten Gebühren nochmals bezahlen.

Um diese Gebühren zu vermeiden, sollten Sie sich beim Ausfüllen des Formulars ausreichend Zeit nehmen und vor dem Absenden des Antrags alle Angaben überprüfen. Vergessen Sie auch nicht, die Nummer des Dossiers an einem sicheren Ort aufzubewahren, da Ihnen diese bei Verlust des Originals der Genehmigung hilfreich ist.

 

 

Gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Spezialpreise oder Ermäßigungen für die ESTA-Genehmigung?

Wenn Sie sich nun fragen, ob es für bestimmte Personenkreise – beispielsweise für Arbeitslose, Kinder, kinderreiche Familien – Spezialpreise gibt, dann sollten Sie wissen, dass dies nicht der Fall ist. Jeder Reisende, egal wie seine persönliche Situation auch aussieht, muss diese Genehmigung beantragen und dieselben Gebühren bezahlen wie alle anderen Reisenden. Sie müssen also die Gebühren für die Bearbeitung des ESTA-Antrags unabhängig von Ihrer finanziellen Situation, der Anzahl der Reisenden in Ihrer Begleitung oder Ihrem Alter bezahlen.

Ermäßigungen in Form von Promotionscodes oder bei einem wiederholten Antrag gibt es ebenfalls nicht.

 

Was tun, wenn die geforderten Gebühren dem Konto nicht belastet wurden?

Wenn Sie online eine ESTA-Genehmigung beantragen, müssen Sie mit Ihrer Kreditkarte die Bearbeitungs- und Übermittlungsgebühren bezahlen. Auf unserer Website betragen diese Gebühren 55 €. Wenn Sie nach 72 Stunden keinen Bescheid auf den ESTA-Antrag erhalten haben und wenn Sie sicher sind, dass Sie im Formular die richtige E-Mail-Adresse angegeben haben, dann sollten Sie überprüfen, ob dieser Bescheid nicht versehentlich im Spamordner gelandet ist. Wenn dies nicht der Fall ist, dann kann das bedeuten, dass die Zahlung nicht ordnungsgemäß geleistet wurde und dass der Antrag also nicht bearbeitet wurde.

ÜberprüfenSie in diesem Fall zunächst auf Ihrem Bankkonto, ob der entsprechende Betrag belastet wurde oder nicht. Wenn keine Belastung erfolgt ist, dann raten wir Ihnen dringend, die Formalitäten zu wiederholen und nochmals online einen Antrag für die ESTA-Genehmigung zu stellen. Sie müssen also das Formular nochmals von Anfang an ausfüllen und die Zahlung erneut leisten. Bevor Sie den neuen Antrag stellen, sollen Sie überprüfen, dass das Konto gedeckt ist und die Bank die Zahlung ausführen kann.

 

So korrigieren Sie Fehler

Nur bei einer fehlerhaften Eingabe von Reisepassnummer oder Namen muss ein neuer ESTA-Antrag gestellt werden. Die anderen Daten, wie Reiseroute, Name der Fluggesellschaft, Flugnummer oder E-Mail-Adresse, können mit der Aktualisierungsfunktion geändert werden.

Ein ESTA-Antrag gilt ab der Genehmigung für eine Dauer von zwei Jahren oder kürzer, falls der Reisepass des Antragstellers vorher abläuft, und berechtigt zu mehreren Aufenthalten während dieses Zeitraums. Eine Person, deren Reisepass innerhalb der Zweijahresfrist abläuft, erhält die Genehmigung nur bis zum Ablaufdatum des Passes. Es ist zu beachten, dass nur elektronische, biometrische oder maschinenlesbare Reisepässe zugelassen sind. Mit Notpässen und befristeten vorläufigen Reisepässen kann kein ESTA-Antrag gestellt werden; Inhaber solcher Pässe müssen bei einer Botschaft der Vereinigten Staaten einen Visumsantrag stellen.

 

Kann man die Gebühren auf anderem Wege als mit Kreditkarte zahlen?

Vielleicht fragen Sie sich auch, ob es möglich ist, die Kosten für die ESTA-Genehmigung auf anderem Wege als mit Kreditkarte zu bezahlen. Da ESTA allerdings ein 100 % elektronisches System ist, ist lediglich eine Onlinezahlung möglich. Der wichtigste Grund dafür ist die kurze Bearbeitungsdauer des Antrags.

Eine Bezahlung per Überweisung oder gar Scheck würde viel mehr Zeit in Anspruch nehmen und den Bescheid auf den ESTA-Antrag verzögern.

Die Bezahlung der Gebühren für den ESTA-Antrag ist selbstverständlich absolut sicher, und die Daten werden verschlüsselt, um jede missbräuchliche Verwendung auszuschließen.

Wenn Sie keine Kreditkarte besitzen, können Sie eine Prepaid-Kreditkarte nutzen, die Sie dann mit dem entsprechenden Betrag aufladen, oder bei Ihrer Bank eine Einweg-Kreditkarte beantragen. Somit können Sie dann wie alle anderen USA-Reisenden vom ESTA-System profitieren.