Touristen: Einreiseformular in die USA

Bewertung: 4.05 37 Rezensionen

Touristen: Einreiseformular in die USA

Eine Reise in die USA ist für viele die einmalige Gelegenheit, das Land ihrer Träume zu entdecken, ein Land mit prächtigen und abwechslungsreichen Landschaften und einer sehr vielfältigen Kultur.

Eine solche Reise will jedoch gut vorbereitet sein, damit alle Bedingungen für den Aufenthalt erfüllt sind und der Erteilung der notwendigen Genehmigung nichts mehr im Wege steht.

Um als Tourist in die USA einreisen zu dürfen, muss man nämlich vorher im Rahmen des ESTA-Systems ein Einreiseformular ausfüllen, das im Internet erhältlich ist.

 

Als Tourist in die USA reisen: die notwendigen Formalitäten

Man könnte meinen, dass eine Urlaubsreise in die USA nicht von den Einwanderungsbehörden genehmigt werden muss, sondern dass diese lediglich die Visumsanträge von Personen prüfen, die länger oder dauerhaft nach Amerika einreisen möchten. Dies stimmt jedoch so nicht. Die Vereinigten Staaten haben sehr strenge Vorschriften, was das Betreten ihres Hoheitsgebietes angeht. Für jeden Aufenthalt in den USA benötigt man vor der Abreise zwingend eine Einreisegenehmigung.

Um dabei das ESTA-System nutzen zu können, muss man einem der Mitgliedsländer des Systems angehören, also seinen ständigen Wohnsitz in einem dieser Länder haben. Selbstverständlich benötigen Sie darüber hinaus einen biometrischen oder elektronischen Reisepass, der bis zum Ende der Reise gültig ist. Zudem darf die geplante Reise in die USA eine Dauer von 90 Tagen nicht überschreiten.

Haben Sie eine ESTA-Genehmigung vorliegen,so gilt diese während eines Zeitraums von zwei Jahren für alle Reisen in die USA in dieser Zeit.

 

Der ESTA-Antrag - eine verbindliche Formalität

ESTA ist kein Visum, sondern ein objektives System, durch das die Abwicklung auf den Flughäfen schneller und die Arbeit der Einwanderungsbeamten vereinfacht werden soll. Insgesamt 27 Länder Europas und Asiens nehmen am Programm für visumfreies Reisen teil.

Vor der Einreise in die Vereinigten Staaten müssen Staatsangehörige dieser Länder im Internet das sogenannte ESTA-Formular ausfüllen. Das Stellen des Antrags ist kostenpflichtig: Für jeden einzelnen Antrag muss eine Pauschale per Kreditkarte bezahlt werden. Die ESTA-Genehmigung gilt für den Transit oder für Urlaubs- und Geschäftsreisen von maximal 90 Tagen. Sie ermöglicht die mehrmalige Einreise in das amerikanische Hoheitsgebiet während einer Dauer von zwei Jahren oder bis zum Ablauf des Reisepasses, sofern dieser vorher abläuft.

Auch wenn die meisten Anträge quasi sofort genehmigt werden, sollte eine Zeitspanne von 72 Stunden vor der Abreise eingehalten werden, um zu vermeiden, dass im Falle einer Ablehnung die Abreise verzögert wird. Das ESTA-System gilt für Flug- und Schiffsreisen, jedoch nicht für die Einreise auf dem Landweg von Mexiko oder Kanada.

 

Erhalten alle Staatsangehörigen von Mitgliedsländern des Programms automatisch eine ESTA-Genehmigung?

Nein. Jede Person, die möglicherweise eine Gefahr für die öffentliche Ordnung darstellen könnte, erhält keine ESTA-Genehmigung. Die ESTA-Genehmigung ist auch keine automatische Garantie dafür, dass die Einreise in amerikanisches Hoheitsgebiet möglich ist. Im Falle einer Ablehnung muss der Reisende einen Visumsantrag bei einer Botschaft stellen. Die Angaben im Antrag müssen genau den Angaben im Reisepass entsprechen.

Verheiratete Frauen müssen den Namen angeben, der im Reisepass als Familienname eingetragen ist. Mit dem Absenden eines ESTA-Antrags bestätigt der Reisende die Aufrichtigkeit und Genauigkeit seiner Angaben. Er haftet daher für die vorsätzliche Angabe falscher, betrügerischer oder fiktiver Informationen und kann dafür strafrechtlich verfolgt werden. Daher ist es wichtig, die gestellten Fragen sorgfältig durchzulesen.

 

Wie füllt man das Einreiseformular in die USA aus?

Auf einer spezialisierten Website wie der unseren gelangen Sie ganz einfach zu einem Formular in deutscher Sprache, mit dem Sie den ESTA-Antrag stellen können. Sie müssen nur auf den entsprechenden Link klicken, der Sie zum Formular führt, und alle gestellten Fragen peinlich genau beantworten. Beachten Sie jedoch, dass Sie sich für die Beantwortung der Fragen ausreichend Zeit nehmen sollten, denn die amerikanischen Behörden überprüfen deren Richtigkeit und verweigern Ihnen im Falle falscher Angaben die Einreise in die USA.

Bevor Sie das Formular ausfüllen, sollten Sie Ihren (gültigen!) biometrischen oder elektronischen Reisepass bereitlegen. Wenn Sie für Personen in Ihrer Begleitung ebenfalls die administrativen Schritte abwickeln, benötigen Sie auch deren Pässe.

Um den Einreiseantrag abzusenden, müssen Sie dann eine Kreditkartenzahlung leisten, mit der Sie die Bearbeitungs- und Übermittlungsgebühren Ihres Dossiers begleichen.

 

Wann erhält man die ESTA-Bescheinigung für die Einreise auf amerikanischen Boden?

Die maximale Bearbeitungsfrist Ihres Antrags für die ESTA-Bescheinigung beträgt 72 Stunden, die Antwort geht jedoch oft viel schneller ein. Sie erhalten die Antwort der amerikanischen Behörden per E-Mail an die Adresse, die Sie in Ihrem Antragsformular angegeben haben.

Wenn Ihr ESTA-Antrag angenommen wird, dann müssen Sie nichts weiter veranlassen, denn die Bescheinigung wird dem Reiseveranstalter und den Einwanderungsbehörden auf elektronischem Weg direkt übermittelt. Es ist allerdings auch möglich, dass der Antrag abgelehnt wird. In diesem Fall können Sie diesen nach 10 Tagen erneuern oder ein klassisches Visum für einen Kurzaufenthalt beantragen.

 

Wie nutzen Sie Ihre ESTA-Bescheinigung, um amerikanischen Boden zu betreten?

Wie oben ausgeführt, kann man die ESTA-Bescheinigung mithilfe eines Onlineformulars beantragen und erhält sie dann relativ schnell. Wenn Ihr Dossier korrekt ausgefüllt ist und keine der Angaben einer Einreise auf amerikanischen Boden entgegensteht, erhalten Sie eine E-Mail, die bestätigt, dass Sie die Bescheinigung erhalten haben. Ab diesem Zeitpunkt ist diese Bescheinigung auch elektronisch mit Ihrer Reisepassnummer verknüpft, und Sie müssen selbst nichts mehr veranlassen. Sie sind nicht einmal verpflichtet, die ESTA-Bescheinigung auszudrucken.

Bei einer Kontrolle müssen Sie lediglich Ihren Reisepass vorweisen, damit der Reiseveranstalter oder die Einwanderungsbehörde überprüfen kann, ob die ESTA-Genehmigung vorliegt.

Eine weitere Besonderheit der ESTA-Bescheinigung besteht darin, dass diese ab dem Zeitpunkt der Erteilung während einer Dauer von zwei Jahren gültig ist. In diesem Zeitraum sind Sie also berechtigt, mehrmals amerikanischen Boden zu betreten. So können Sie mit dem ESTA-System im Zeitraum von zwei Jahren so oft in die USA reisen oder dort einen Transitaufenthalt einlegen, wie Sie möchten. Voraussetzung ist lediglich, dass der Aufenthalt 90 Tage nicht überschreitet und dass sich die im Antrag gemachten Informationen nicht verändert haben.

Prüfen Sie bei einer erneuten Reise auch, ob Ihr Reisepass noch gültig ist. Wenn Sie einen neuen Reisepass benötigen, so ist die neue Nummer dann nicht mehr mit der Bescheinigung verknüpft und Sie sind verpflichtet, einen neuen Antrag zu stellen. Gleiches gilt, wenn sich die Anschrift, Ihre Personalien oder Ihr Familienstand ändern.

Wenn diese Daten unverändert sind, dann müssen Sie keinerlei Formalitäten erledigen, um im Verlauf dieser zwei Jahre erneut in die Vereinigten Staaten einzureisen und somit amerikanischen Boden zu betreten.

 

Reisepass und Visum

Deutsche Staatsangehörige können mit einer ESTA-Genehmigung sowohl für private als auch für geschäftliche Zwecke in die Vereinigten Staaten reisen, sofern der Aufenthalt 90 Tage nicht überschreitet. Wenn sie im Besitz eines biometrischen oder elektronischen Reisepasses sind oder auch eines maschinenlesbaren Passes, der vor dem 26. Oktober 2005 ausgestellt wurde, benötigen sie kein zusätzliches Visum.

Personen, die weder einen deutschen elektronischen oder biometrischen Reisepass besitzen oder deren maschinenlesbarer Pass nach dem 26. Oktober 2005 ausgestellt wurde, müssen zwingend ein Visum bei einer amerikanischen Botschaft beantragen. Sie fallen nicht unter das Programm für visumfreies Reisen. Für die Reise in die USA ist es nicht notwendig, dass der Reisepass nach dem Rückreisedatum noch 6 Monate gültig ist.

Alle Reisenden, selbst Kleinkinder, müssen einen eigenen Reisepass besitzen, um in die Vereinigten Staaten reisen zu können. Die amerikanischen Behörden erkennen den Eintrag der Kinder im Reisepass der Eltern nicht an.

 

Verweigerung der Einreise in amerikanisches Hoheitsgebiet

Die Einreise in amerikanisches Hoheitsgebiet unterliegt bestimmten Vorschriften, die auf der gültigen Gesetzgebung beruhen. Es gibt mehrere Gründe, aus denen einer Person die Einreise verweigert werden kann. Die wichtigsten dieser Gründe sind:

  • Eine Verweigerung oder eine Abschiebung in der Vergangenheit: Wenn Sie in der Vergangenheit bereits einmal in die Vereinigten Staaten einreisen wollten und Ihnen diese Einreise verweigert wurde oder wenn Sie von den amerikanischen Behörden aus dem Land abgeschoben wurden, sind Sie nicht berechtigt, in die USA einzureisen.
  • Die Nichtvorlage offizieller Dokumente: Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, benötigen Sie für die Einreise in die Vereinigten Staaten gewisse offizielle Dokumente, beispielsweise einen gültigen Reisepass und eine ESTA-Genehmigung oder ein Visum. Wenn eines dieser Dokumente fehlt oder nicht mehr gültig ist, können Sie das amerikanische Hoheitsgebiet nicht betreten.
  • Eine Verweigerung durch die Einwanderungsbeamten: Selbst wenn Sie alle für die Einreise in die USA gesetzlich vorgeschriebenen Genehmigungen besitzen, können die Einwanderungsbeamten es Ihnen bei der Kontrolle beim Verlassen des Flugzeuges verbieten, den Flughafen zu verlassen – Ihnen also die Einreise auf amerikanischen Boden untersagen –, sofern Sie sich einer Gesetzesübertretung schuldig gemacht haben.
  • Ein besonderes Gesundheitsproblem: Menschen, die an bestimmten ansteckenden Krankheiten leiden oder regelmäßig intensive Pflege benötigen, ist der Aufenthalt in den USA ebenfalls untersagt.
  • Ein Risiko für die Sicherheit des Landes: Wenn die amerikanischen Behörden glauben, dass Sie ein wie auch immer geartetes Risiko für die nationale Sicherheit darstellen – beispielsweise weil Sie vorbestraft sind, einer terroristischen Vereinigung angehören oder wegen terroristischer Aktivitäten aktenkundig sind –, dann dürfen Sie nicht in die Vereinigten Staaten einreisen.