Muss man das ESTA-Formular ausdrucken?

Sie sind dabei, Ihre nächste Reise in die Vereinigte Staaten vorzubereiten und dafür die ESTA-Genehmigung zu beantragen, damit Sie autorisiert sind, amerikanischen Boden zu betreten. Dieses elektronische System soll die Formalitäten für Reisende aus Teilnehmerländern am Programm vereinfachen und eine visumfreie Einreise ermöglichen. Diese neue, aber noch weitgehend unbekannte Vorgehensweise wirft verschiedene Fragen auf. Eine davon ist die Frage, ob es notwendig ist, das ausgefüllte ESTA-Formular auszudrucken oder nicht. Hierzu einige Erläuterungen, damit Sie klarer sehen.  

ESTA-Antrag stellen
Bewertung: 3.97 58 Rezensionen

Ist es Vorschrift, das ESTA-Formular auszudrucken?

Wie bereits erwähnt, wird das ESTA-System vollständig elektronisch abgewickelt. Dies bedeutet, dass Sie Ihren Antrag ausschließlich online stellen können. Sie müssen weder ein Dokument handschriftlich ausfüllen, noch sich zu irgendeiner Behörde begeben, um lästige Formalitäten abzuwickeln, wie man sie von einem Visumsantrag her kennt.

Es reicht aus, wenn Sie das Formular ausfüllen, das Sie auf einer Website wie der unseren vorfinden. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie dann die Antwort der amerikanischen Behörden, die Sie dazu autorisieren (oder auch nicht), in die Vereinigten Staaten zu reisen.

Im Formular machen Sie Angaben zu Ihrer Identität und der geplanten Reise. Das Transportunternehmen kann durch dieses System über eine spezielle Software bei Ihrer Abreise überprüfen, ob mit Ihrem Reisepass eine ESTA-Genehmigung verbunden ist.

Normalerweise ist es also nicht notwendig, das Formular bzw. die Genehmigung, die Sie per E-Mail erhalten haben, auszudrucken. Wir raten Ihnen dennoch, diese Dokumente aus Sicherheitsgründen auszudrucken, damit Sie auch bei auftretenden Problemen an Bord gehen können.

 

Warum ist es sinnvoll, das ESTA-Formular auszudrucken?

Auch wenn ein Ausdruck des Formulars oder der ESTA-Genehmigung nicht zwingend notwendig ist, so ist es doch ratsam, einen Nachweis dieser Dokumente aufzubewahren. Dafür gibt es verschiedene Gründe. 

  • Um die übermittelten Informationen zu bestätigen: Möglicherweise vermuten Sie, beim Ausfüllen des Formulars für den ESTA-Antrag einen Fehler begangen zu haben, aber Sie wissen nicht mehr, welche Angabe fehlerhaft ist. Wenn Sie eine Kopie des Formulars aufbewahrt haben, können Sie die Informationen direkt überprüfen. Dies ist auch in Fällen sinnvoll, in denen Sie die zwei Jahre gültige ESTA-Genehmigung für eine weitere Reise nützen möchten.
  • Um Problemen bei der Abreise vorzubeugen: Wenngleich die Luftfahrtgesellschaften und alle anderen Transportunternehmen mit der notwendigen Software für die elektronische Überprüfung von ESTA ausgestattet sind, so ist es doch sicherer, das ausgedruckte Formular mit sich zu führen. Dies kann bei Informatikproblemen hilfreich sein oder auch ganz einfach dabei, Fragen der amerikanischen Einwanderungsbeamten zu beantworten.
  • Um die Gültigkeitsdauer von ESTA zu kennen: Ein Blick auf die Kopie Ihrer ESTA-Genehmigung reicht aus, und Sie wissen bei der Planung einer erneuten Reise in die Vereinigten Staaten sofort, ob die zweijährige Gültigkeitsdauer abgelaufen ist oder nicht.

 

Wie druckt man die ESTA-Genehmigung aus, wenn man keinen Drucker besitzt?

Sie möchten die ESTA-Genehmigung aus Gründen der Vorsicht ausdrucken, um die Genehmigung in Papierform bei sich führen zu können, obwohl dies absolut nicht notwendig ist, besitzen jedoch keinen Drucker. Was gehen Sie in diesem Fall am besten vor?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie eine ESTA-Genehmigung ausdrucken, auch wenn Sie selbst keinen Drucker besitzen. Die erste besteht darin, jemanden aus Familie oder Bekanntenkreis darum zu bitten. Wenn Sie die ESTA-Genehmigung erhalten, dann haben Sie die Möglichkeit, diese direkt auszudrucken oder digital auf einem Computer, Tablet oder Smartphone abzuspeichern. Sie können dieses Dokument dann anschließend an die entsprechende Person senden und diese um den Gefallen bitten, die Genehmigung für Sie auszudrucken.

Einige Websites, bei denen man das Onlineformular für den ESTA-Antrag ausfüllen kann, bieten den zusätzlichen Service an, die ESTA-Genehmigung per Post zuzusenden. In diesem Fall müssen Sie sich nicht selbst um den Ausdruck der Genehmigung kümmern. Dieser Service ist natürlich kostenpflichtig, die Gebühren sind jedoch nicht sehr hoch, da sie nur die Versandkosten abdecken. (Rechnen Sie im Durchschnitt mit ein paar Euro.) Der Versand erfolgt gleichzeitig mit der elektronischen Verarbeitung, allerdings müssen Sie die Postlaufzeit einkalkulieren.

Leider bieten nur wenige Websites diesen Service an. Die meisten beschränken sich darauf, Ihnen den Bescheid auf den ESTA-Antrag per E-Mail zuzuschicken. Der Partner, den wir für Sie ausgewählt haben, bietet jedoch einen Premium-Service. Bei ihm haben Sie die Möglichkeit, sich die ESTA-Genehmigung ausgedruckt zusenden zu lassen. Das Dokument hat in der Realität natürlich keinen Wert, denn die offizielle ESTA-Genehmigung ist bereits mit der Nummer Ihres Reisepasses verknüpft. Sie müssen daher dieses Dokument während der Reise nicht vorweisen. Es geht dabei mehr um den Sicherheitsaspekt, da Sie auf diese Weise die Nummer Ihres Dossiers zu Hause haben oder bei sich führen können, sollte sich einmal ein Problem ergeben.

Wenn Sie Ihre ESTA-Genehmigung in einer anderen Form als in Papierform aufbewahren möchten, können Sie die Datei auf einer Festplatte oder einem anderen Datenträger abspeichern. Wenn Sie sie beispielsweise auf Ihrem Mobiltelefon speichern, haben Sie diese Genehmigung jederzeit griffbereit, egal wo Sie sich gerade befinden.

 

Kann man einen ESTA-Antrag außerhalb des Internets stellen?

Manch einer mag sich auch fragen, ob es möglich ist, ohne Internet eine ESTA-Genehmigung in Papierform zu erhalten, indem man sich direkt zu einer Behörde begibt. Dies ist jedoch leider nicht möglich, da das ESTA-System voll und ganz auf der elektronischen (und damit papierlosen) Abwicklung des Verfahrens basiert.

Alle Anträge für eine ESTA-Genehmigung müssen daher zwingend online gestellt werden. Wie bereits erwähnt kann eine erteilte Genehmigung jedoch ausgedruckt und in Papierform aufbewahrt werden, beziehungsweise man kann sie sich sogar per Post zusenden lassen, sofern man keinen Drucker besitzt.

Man darf im Übrigen nicht vergessen, dass die Tatsache, dass der ESTA-Antrag online gestellt wird, eine ganz erhebliche Zeitersparnis gegenüber einem Visumantrag bei einer Behörde darstellt. Beachten Sie auch, dass es absolut nicht notwendig ist, die ESTA-Genehmigung aufzubewahren, da diese elektronisch mit Ihrem elektronischen oder biometrischen Reisepass verknüpft ist.

Wenn Sie mit dem Internet nicht sehr vertraut sind, dann empfehlen wir Ihnen, den Antrag auf einer Website zu stellen, die einen guten Support anbietet. Dies ist beispielsweise bei unserem Partner der Fall, bei dem die Nutzer in Echtzeit mit dem Kundendienst chatten können. Wenn Sie in einem oder mehreren Punkten eine Frage haben oder auch nur den geringsten Zweifel hinsichtlich der Beantwortung haben, können Sie dies live mit einem Berater klären, der Ihnen weiterhelfen wird.

 

Was tun, wenn Sie die ausgedruckte ESTA-Genehmigung verloren haben?

Sie haben Ihre ESTA-Genehmigung nach dem Erhalt ausgedruckt, finden Sie nun aber nicht mehr? Kein Grund zur Panik! Vergessen Sie nicht, dass Sie dieses Dokument für eine Reise in die Vereinigten Staaten nicht benötigen. Schlimmer wäre es jedoch, wenn Sie Ihren Reisepass verloren haben. Das einzige offizielle Dokument, das Sie nämlich beim An-Bord-Gehen beziehungsweise an der Grenze vorweisen müssen, ist der Reisepass, mit dem die ESTA-Genehmigung verknüpft ist.

Wenn Sie jedoch die ESTA-Genehmigung trotzdem wiederfinden möchten, sei es, um die Gültigkeit zu überprüfen oder um sie im Zweifelsfall bei sich zu haben, dann sollten Sie als Erstes Ihr E-Mail-Postfach durchsehen. Wenn Sie nämlich die Nachricht, mit der Ihnen die Genehmigung zugesandt wurde, nicht gelöscht haben, dann stehen die Chancen gut, dass Sie die Mail mit einer Suchabfrage in Ihrem Posteingang finden werden.

Finden Sie die Mail trotz intensiver Suche nicht, dann zögern Sie nicht, sich an die Website zu wenden, auf der Sie den ESTA-Antrag gestellt haben, und um eine erneute Zustellung der Nachricht zu bitten. Beachten Sie jedoch, dass nicht alle Websites einer derartigen Bitte nachkommen.

Um die ESTA-Genehmigung später nicht noch einmal ausdrucken zu müssen, ist es daher besser, mehrere Kopien zu machen und diese an verschiedenen Orten aufzubewahren.

Im Gegensatz zu anderen offiziellen Dokumenten wie Reisepässe, Personalausweise oder Führerscheine kann der Ausdruck einer ESTA-Genehmigung niemals durch eine dritte Person missbräuchlich verwendet werden. Jede ESTA-Genehmigung ist namentlich mit dem Antragsteller verbunden. Jemand, der in die Vereinigten Staaten reisen möchte und dieses Dokument in betrügerischer Absicht vorweist, ohne im Besitz des Reisepasses zu sein, mit dem diese ESTA-Genehmigung verknüpft ist, wird kein Glück haben. Wenn Sie also den Ausdruck Ihrer ESTA-Genehmigung verloren haben, so ist dies weder ein Grund zu Beunruhigung noch ein Grund, dies bei der Polizei anzuzeigen.

ESTA-Antrag stellen