Wann erhält man die ESTA-Bestätigung?

Sie haben vor, demnächst im Rahmen einer Urlaubs- oder Geschäftsreise, die nicht länger als 90 Tage dauert, in die Vereinigten Staaten zu reisen? Dann profitieren Sie vom Programm für visumfreies Reisen und müssen nur online einen elektronischen Antrag für die ESTA-Genehmigung stellen. Wenn Sie das Formular ausgefüllt und abgeschickt haben, erhalten Sie aber nicht sofort eine Antwort der amerikanischen Behörden. Bis zur Bestätigung Ihres ESTA-Antrags müssen Sie sich etwas gedulden. Wie lange müssen Sie also warten? Wann erhalten Sie die Bestätigung? Das erfahren Sie hier im Detail.  

ESTA-Antrag stellen
Bewertung: 3.66 82 Rezensionen

Wie lange müssen Sie warten, bis Sie Ihre ESTA-Bestätigung erhalten?

Angesichts der Tatsache, dass Sie auf die Bestätigung Ihres ESTA-Antrags eine gewisse Zeit warten müssen, wird dringend empfohlen, die Formalitäten rechtzeitig abzuwickeln und nicht bis zur Abreise zu warten. Jeder ESTA-Antrag wird nämlich von den amerikanischen Einwanderungsbehörden eingehend geprüft. Deshalb können einige Tage vergehen, bis Sie die Bestätigung Ihres ESTA-Antrags per E-Mail erhalten.

Die Frist variiert im Allgemeinen an Werktagen zwischen 48 und 72 Stunden. Erst wenn Sie die Bestätigung per E-Mail erhalten, wissen Sie, ob Sie tatsächlich berechtigt sind, in die Vereinigten Staaten zu reisen. Damit Sie sicher sind, am Tag X auch tatsächlich abreisen zu können, sollten Sie für die Bearbeitung Ihres Antrags eine Frist von ein oder zwei Wochen einplanen.

Sie können diese Frist nutzen, um die Angaben, die Sie beim Ausfüllen des ESTA-Antrags gemacht haben, nochmals zu überprüfen. Fehlerhafte Angaben bei der Antragstellung sind einer der wichtigsten Gründe für die Ablehnung eines Antrags durch die amerikanischen Behörden. Einige Informationen können zwar nach dem Absenden des ursprünglichen Antrags noch geändert werden, allerdings nicht alle.

 

Die verschiedenen Bearbeitungsstatus des ESTA-Antrags

Nachdem Sie den Behörden Ihren ESTA-Antrag unterbreitet haben, erhalten Sie innerhalb von zwei bis drei Tagen eine Antwort per E-Mail. Diese Antwort muss nicht zwangsläufig eine Genehmigung sein. Dies sind die drei möglichen Antworten, die Sie erhalten können: 

  • Genehmigung in Bearbeitung: Dies bedeutet, dass Ihr Antrag von den zuständigen amerikanischen Behörden noch nicht bearbeitet wurde. In diesem Fall müssen Sie sich noch etwas gedulden (maximal 72 Stunden), bevor Sie die offizielle Entscheidung erhalten.
  • Genehmigung erteilt: Glückwunsch! Sie sind autorisiert, in die Vereinigten Staaten zu reisen. Diese ESTA-Genehmigung gilt für mehrere Reisen in einem Zeitraum von zwei Jahren.
  • Reise nicht genehmigt: In diesem Fall haben die amerikanischen Behörden Ihren Antrag leider abgelehnt. Das bedeutet, dass Sie Ihre Reise nicht antreten können. Unter bestimmten Bedingungen und sofern der Grund für die Ablehnung dies zulässt, können Sie jedoch einen Visumsantrag stellen.

 

Ist es möglich, ESTA per Post zu erhalten?

Wie bereits erwähnt, wird das Antragsverfahren für eine ESTA-Genehmigung ausschließlich elektronisch abgewickelt. Dementsprechend wird auch der Bescheid auf den Antrag auf elektronischem Weg verschickt, also per Mail.

Es gibt jedoch Menschen, die im Umgang mit dieser Kommunikationstechnologie nicht sehr geübt sind, die demzufolge lieber ein physisches Dokument in der Hand haben und es daher bevorzugen, die ESTA-Genehmigung per Post zu erhalten. Die meisten Dienstleister, bei denen Sie einen ESTA-Antrag stellen können, bieten einen solchen Service leider nicht an. Sie erhalten dort lediglich die Auskunft, dass Sie die Bestätigung, die Sie per E-Mail erhalten, ausdrucken können. Einige seriöse Dienstleister haben dagegen einen derartigen Service in Form einer zusätzlichen Option im Angebot. Dies ist auch bei unserem Partner der Fall, der den Versand der ESTA-Bestätigung per Post als zusätzliche Leistung anbietet. Auf diese Weise haben Sie dann ein Papierdokument in Händen, aus dem die Reisegenehmigung hervorgeht.

Ein derartiges Papierdokument hat zwar rechtlich keinen Wert, aus verschiedenen Gründen kann es allerdings trotzdem hilfreich sein, es aufzuheben. Einige Beispiele:

  • Zum einen kann es vorkommen, dass Sie keinen Zugang mehr zu Ihrem E-Mail-Postfach haben oder dass Sie aus einem bestimmten Grund die elektronische Bestätigung Ihrer ESTA-Genehmigung nicht erhalten haben. Wenn Sie das Dokument per Post zugeschickt bekommen, können Sie in diesen Fällen die geplante Reise trotzdem beruhigt antreten.
  • Wenn Sie die elektronische Reisegenehmigung zusätzlich per Post erhalten, dann können Sie auf diese Weise einen Nachweis dieses Dokuments aufbewahren, denn es enthält auch die Nummer Ihres Dossiers, die Sie benötigen, wenn Sie – im Rahmen des Möglichen – bestimmten Änderungen im ESTA-Antrag vornehmen möchten. Das ist aber noch nicht alles. Aus dem Dokument geht auch das Datum her, wann diese ESTA-Genehmigung offiziell erteilt wurde. Wenn Sie die zweijährige Gültigkeitsdauer von ESTA nutzen und in dieser Zeit mehrere Reisen in die USA unternehmen möchten, dann können Sie anhand des Dokuments überprüfen, ob die Genehmigung noch gültig ist und ggf. rechtzeitig vor Ablauf einen neuen Onlineantrag stellen.
  • Zuletzt ist dieses Dokument auch eine Beruhigung für alle Reisenden, die gerne eine Kopie der ESTA-Genehmigung mit sich führen, obwohl diese automatisch digital mit ihrem Reisepass verknüpft ist.

Fazit: Es ist zwar absolut nicht notwendig, sich die Bestätigung des ESTA-Antrags per Post zusenden zu lassen, in der Summe bietet diese Option jedoch einige Vorteile, auf die man nicht verzichten sollte. Stellen Sie den Antrag bei einem Dienstleister, der diesen Service anbietet, beispielsweise auf der unabhängigen Website, die wir sorgfältig für Sie ausgewählt haben. Sie gelangen auf diese Website, wenn Sie auf den Link auf unserer Website oder am Ende dieses Artikels klicken.

 

Kann man einen neuen ESTA-Antrag stellen, wenn man einen ablehnenden Bescheid erhalten hat?

Wie wir bereits erläutert haben, erhalten Sie innerhalb von 72 Stunden nach dem Absenden Ihres ESTA-Antrags eine E-Mail, die Auskunft über den Status Ihres Antrags gibt. In den meisten Fällen handelt es sich dabei entweder um die Annahme oder die Ablehnung des ESTA-Antrags. Sie fragen sich nun vielleicht, ob man nach der Ablehnung eines ESTA-Antrags einen neuen Antrag für eine Reisegenehmigung stellen kann.

Bevor Sie jedoch erneut online einen ESTA-Antrag stellen, sollten Sie sich über die möglichen Gründe klarwerden, die zu dem negativen Bescheid geführt haben. In bestimmten Fällen erhalten Sie bei dem erneuten Antrag das famose Dokument, in anderen Fällen ändert dies am Ergebnis nichts und Sie erhalten wieder eine Ablehnung.

Als generelle Regel gilt, dass es sinnvoll ist, nach der Ablehnung eines ESTA-Antrags einen erneuten Antrag zu stellen, wenn Sie davon ausgehen, dass die Ablehnung auf einen Fehler zurückzuführen ist, der Ihnen beim Ausfüllen des Formulars für den Onlineantrag unterlaufen ist. Es ist möglich, dass Sie ein falsches Kästchen angekreuzt bzw. bei der Angabe der Reisepassnummer oder einer anderen wichtigen Information einen Fehler begangen haben. Wenn Sie in diesen Fällen nochmals einen Antrag stellen und nicht wieder einen Fehler begehen, dann sind die Chancen groß, dass Sie schlussendlich die Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten erhalten. Doch aufgepasst! Bevor Sie einen neuen Onlineantrag stellen, müssen Sie die vorgeschriebene Wartezeit von 10 Tagen nach dem ablehnenden Bescheid abwarten. Vor Ablauf dieser Frist ist eine Antragstellung nicht zulässig, der Antrag würde also gar nicht geprüft werden.

Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie alle Punkte des Onlinefragebogens für den ESTA-Antrag richtig beantwortet, Ihr Antrag für die Reisegenehmigung jedoch abgelehnt wurde und sich Ihre persönlichen Umstände in der Zwischenzeit nicht verändert haben, dann ist es unnötig, einen weiteren Onlineantrag zu stellen. Dieser neue Antrag würde mit Sicherheit ebenfalls abgelehnt werden und Sie hätten unnötig Zeit und Geld verschwendet. In diesem Fall sollten Sie nachdenken, welches der mögliche Grund für diese Ablehnung sein könnte, denn in dem Bescheid werden leider keine klaren Hinweise darauf gegeben. Sollte es sich beispielsweise darum handeln, dass die Dauer der geplanten Reise, der Reisegrund oder das Wohnsitzland nicht mit den Regelungen des ESTA-Systems vereinbar sind, dann haben Sie die Möglichkeit ein klassisches Visum zu beantragen und auf diesem Wege eine Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten zu erhalten. Doch auch in diesem Fall haben Sie keine Garantie dafür, denn es hängt ausschließlich von der Beurteilung der amerikanischen Behörden ab, die mit der Prüfung Ihres Dossiers betraut sind.

Abschließend lässt sich sagen, dass es wichtig ist, den Eingang der Bestätigung einer ESTA-Genehmigung abzuwarten, bevor man eine Reise in die Vereinigten Staaten antritt. Da vor dem Besteigen eines Transportmittels mit Ziel Vereinigte Staaten bei der Kontrolle des Reisepasses auch das Vorhandensein einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung überprüft wird, werden Sie nur an Bord gelassen, wenn die amerikanischen Behörden Ihnen eine Genehmigung erteilt haben. Wenn Sie einen ablehnenden Bescheid oder überhaupt keine Bestätigung erhalten, dann wird man Ihnen sehr wahrscheinlich das Boarding verweigern und Sie können folglich die Reise nicht antreten. Es sei darauf hingewiesen, dass Reiseveranstalter und Fluggesellschaften selbstverständlich die Reisekosten nicht erstatten, wenn Sie keine ESTA-Genehmigung erhalten haben.

ESTA-Antrag stellen